Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

Beauftragung eines weiteren Frachtführers.
Der Möbelspediteur kann eine weitere Möbelspedition zur Durchführung heranziehen.

Zusatzleistungen
Der Möbelspediteur führt im Interesse des Kunden seine Verpflichtungen mit der verkehrsüblichen Sorgfalt eines ordentlichen  Möbelspediteurs gegen Zahlung des vereinbarten Entgelts aus. Zusätzlich zu vergüten sind besondere, bei Vertragsabschluss nicht  vorhersehbare Leistungen und Aufwendungen. Gleiches gilt, wenn der Leistungsumfang durch den Kunden nach Vertragsabschluss  erweitert wird, oder wenn vorab falsche oder unzureichende Angaben seitens des Kunden gemacht wurden.

Trinkgelder
Trinkgelder sind mit der Rechnung des Möbelspediteurs nicht verrechenbar. 

Erhöhung der Vergütung 
Weicht die Menge des Umzugsguts erheblich von den bei der Kunde erteilten Angaben des Auftraggebers ab, so ist A&C Umzüge berechtigt, die vereinbarte Vergütung anteilig zu erhöhen.

Nicht transportierbare Gegenstände
Der Transport von Gefahrgut, gleichwertigen Gegenständen, von denen mittelbar oder unmittelbar Gefahr ausgehen kann, in Säcken oder Tüten verpacktes Umzugsgut, lose Kleinteile, sowie von nicht intakter Kartonage ist grundsätzlich ausgeschlossen. Kartons müssen so gepackt sein, dass ein einzelner Transportmitarbeiter diese ohne Gefährdung seiner Gesundheit problemlos den Anforderungen entsprechend, tragen kann. Als Richtwert kann hier max. 20 kg angegeben werden.

Nachprüfung durch den Kunden
Bei Abholung des Umzugsguts ist der Kunde verpflichtet, nachzuprüfen, dass kein Gegenstand oder keine Einrichtung irrtümlich mitgenommen oder stehen gelassen wird. Ein dadurch entstandener Mehraufwand geht zu Lasten des Kunden.

Erstattung der Umzugskosten
Soweit der Kunde gegenüber einer Dienststelle oder einem Arbeitgeber einen Anspruch auf Umzugskostenvergütung hat, weist er diese Stelle an, die vereinbarte und fällige Umzugskostenvergütung abzüglich eventuell geleisteter Anzahlungen oder Teilzahlungen auf entsprechende Anforderung direkt an die Umzugsfirma auszuzahlen. Dieser Betrag muss der Fa. A&C Umzüge am Vortag des Umzuges, zu Geschäftszeiten der Bank, zur freien Verfügung stehen.

Haftungshöchstbetrag
Die Haftung der Fa. A&C Umzüge wird auf 620,00 € je Kubikmeter Raum beschränkt. A&C Umzüge behält sich vor, die Versicherungssumme auf eigen Kosten, zum Vorteil des Kunden, zu erhöhen.

Der Absender kann eine weitergehende Haftung vereinbaren. In diesem Fall schließt A&C Umzüge eine gesonderte Versicherung für diesen Umzug ab. Die hierdurch entstehenden Versicherungsprämien trägt dann der Kunde.

Versicherungsschutz/Schäden
Der Kunde ist verpflichtet, bewegliche oder elektronische Teile an hochempfindlichen Geräten, wie z.B. Waschmaschinen, Plattenspielern, Fernseh-, Radi- und Hifi-Geräten, EDV-Anlagen fachgerecht für den Transport sichern zu lassen. Zur Überprüfung der fachgerechten Transportsicherung ist die Fa. A&C Umzüge nicht verpflichtet. Für Schäden, die durch mithelfende Personen, welche nicht der Umzugsfirma angehören, entstehen, besteht kein Versicherungsschutz. Festgestellte Schäden am Umzugsgut sind unmittelbar nach Beendigung des Umzugs geltend zu machen. Eventuelle Schäden, die durch die Umzugsfirma entstanden sind, werden mit der Versicherung abgerechnet, entbinden aber nicht von der Barzahlung der gesamten Umzugskosten.

Partner von A&C Umzüge ist die Württembergische Versicherung,
Versicherungsnummer: 11-0176952-84.

Fälligkeit des vereinbarten Entgelts
Der Rechnungsbetrag ist bei Umzügen im Nahverkehr nach Beendigung der Entladung in bar zu entrichten. Bei Umzügen im Fernverkehr wird nach dem Beladen die Hälfte des Gesamtpreises fällig und ist in bar zu bezahlen, nach Entladung am Bestimmungsort ist der Restbetrag in bar fällig. Kommt der Kunde seiner Zahlungsverpflichtung nicht nach, ist die Umzugsfirma berechtigt, das Umzugsgut Anzuhalten oder nach Beginn der Beförderung auf Kosten des Kunden einzulagern.

Kündigungsvereinbarung
Im Falle der Kündigung des Auftraggebers steht dem Auftragnehmer der Anspruch auf drei Zehntel des für den Umzug geschuldeten Entgelts zu. Die Vertragskündigung bedarf der Schriftform. Ab 10 Tagen vor dem Auftragstermin ist eine Kündigung nicht mehr möglich. Es wird der Gesamtbruttopreis in Rechnung gestellt. Der Möbelspediteur kann bis zu 3 Tage vor dem Umzugstermin aus dem Vertrag zurücktreten, wenn ihm bis zu diesem Zeitpunkt keine gültige Kostenübernahmezusicherung von Seitens der Behörden des Arbeitgebers vorliegt.

Zuständiger Gerichtsstand
Für Rechtsstreitigkeiten mit Vollkaufleuten auf Grund dieses Vertrages und über Ansprüche aus anderen Rechtsgründen, die mit dem Umzugs- und Transportauftrag zusammenhängen, ist das zuständige Gericht in Dieburg zuständig. Für Rechtsstreitigkeiten mit anderen als Vollkaufleuten gilt die ausschließliche Zuständigkeit nur für den Fall, dass der Absender nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in das Ausland verlegt oder sein Wohnsitz oder persönlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebungnicht bekannt ist. Für alle anderen Personengruppen gilt der Gerichtsstand des jeweiligen Wohnortes. Es gilt deutsches Recht.

 
A&C Umzüge, Stand Januar 2010